Aronia Latte

Die gesunde Wunderbeere ist so reich an Polyphenole (weiter unten genauer erklärt) wie sonst kaum eine Frucht. Die Beere mag etwas säuerlich schmecken, kann aber mit andern Zutaten zu herrlichen Drinks und Snacks verarbeitet werden. Die Aronia erobert mittlerweile auch die Schweiz. Die Doldenartige Pflanz kann sich in unseren Breitengraden gut behaupten und ist dank grosser Nachfrage mittlerweile eine dankbare Einnahmequelle etlicher Schweizer Bauern geworden. Hoch erfreut war ich also, die getrockneten Beeren bei einem Bauer im Emmental zu finden.

Wellness_Feet

(1) Die Beeren wirken als Antioxidantien: Wann immer im Körper Energie verbrannt und Sauerstoff verbraucht wird, entstehen extrem reaktionsfreudige Sauerstoffteilchen, sogenannte Radikale. Sie greifen Zellmembranen und die Erbsubstanz an, führen zu körperlichem Verschleiss und begünstigen Krebs. Antioxidantien neutralisieren die molekularen Schädlinge und begünstigen die Regeneration.

Grund genug, die Beere in den Speiseplan aufzunehmen. Wieso also nicht einmal das Nachmittagskäfeli mit einer Aronia Latte ersetzen? So gehts:

  • 3 dl Milch oder Milchersatz
  • 10- 15 getrocknete Aronia Beeren
  • Wenig Zucker oder Süssungsmittel
  • Kleine Messerspitze Vanillepaste

In Blender geben oder stabmixen. In Pfanne zum kochen bringen.

In einer Tasse oder im Configlas servieren.
(Wer einen Milchschäumer besitzt, kann das heisse Getränk mit eine Milchschaumhaube garnieren und mit etwas Zimt dekorieren)

Pröstli!!

 

(1)  <https://www.bernerzeitung.ch/wissen/natur/die-aroniabeere-erobert-die-schweiz/story/12194912>

Teilen: